ZaN | Zahnärzte am Neandertal

FRÜHPROPHYLAXE

VORSORGE KANN NICHT FRÜH GENUG ANFANGEN!

Der Zahnärztliche Kinderpass begleitet die Zahngesundheit Ihres Kindes von Anfang an - vom Mutterleib bis ins Schulalter. Wir können bereits der werdenden Mutter wichtige Hilfestellungen geben, damit die Mundgesundheit des Kindes von Anfang an gesichert ist. Ist das Baby geboren, geben wir Ihnen Tipps zur gesunden Ernährung und zur ersten Zahnpflege der Milchzähnchen.
Schon im jungen Alter kann sich Ihr Kind dann aktiv an uns und unsere Teams gewöhnen. Regelmäßige halbjährliche Untersuchungen des Kindes und Informationsgespräche mit den Eltern tragen entscheidend dazu bei, Ihrem Kind ein gesundes und strahlendes Lächeln zu schenken. Eine optimale Mundgesundheit und eine gute Stellung der Zähne und der Kiefer sind außerdem wichtig für die Gesamtentwicklung. Damit Ihr Kind mit gesunden Zähnen aufwächst, ist es auf Ihre Mithilfe angewiesen.
Der Kinderpass vermittelt Ihnen Wissenswertes und erinnert Sie an regelmäßige Kontrolltermine. Sie erhalten ihn bei allen Mitgliedern des ZaN e.V..

UZ A

Werdende Mutter 1

Die Hormonumstellung während der Schwangerschaft verändert vieles im Körper der werdenden Mutter. Veränderungen zeigen sich auch in der Mundhöhle: Das Zahnfleisch ist stärker durchblutet, reagiert empfindlicher und kann anschwellen. Eine besonders gründliche und regelmäßige Mundpflege ist deshalb besonders wichtig um der sogenannten Schwangerschftsgingivitis entgegenzuwirken.

UZ B

Werdende Mutter 2

Karies ist eine ansteckende Krankheit, die in der Regel von den Eltern auf die Kinder über den Speichel übertragen wird.
Enger Körperkontakt ist natürlich wichtig. Gerade deshalb sollten die Eltern ganz besonders auf ihre eigene Mundgesundheit achten. Denn je weniger Kariesbakterien sich im Munde der Eltern befinden, desto geringer ist die Belastung des Kindes durch Keime.

UZ 1

6 Monate

Die ersten Milchzähne bekommt Ihr Baby zwischen dem 6. und 8. Lebensmonat. Sind die ersten Zähne sichtbar, sollten sie einmal täglich geputzt werden. Dazu kann man eine spezielle weiche Babyzahnbürste nehmen. Verwenden Sie dazu eine sehr dünne Schicht einer speziellen Kinderzahnpasta.

UZ 2

2 Jahre

Ihr Kind will auf einmal alles selber machen. Es greift nach Ihrer Elternzahnbürste und will selber Zähne putzen. Tipp: Lassen Sie das Abgreifen zu und putzen Sie gleichzeitig mit einer zweiten Zahnbürste die Milchzähne Ihres Kindes sauber.
Ihr Kind trinkt sicher aus einem offenen Becher - darauf dürfen Sie stolz sein!

UZ 3

3 Jahre

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 5 Portionen Obst bzw. Gemüse am Tag, von denen nicht täglich eine Portion durch Saft als kalorien- und säurehaltiges Konzentrat ersetzt werden soll. Auch Milch ist kein Getränk! Milch gehört zum Essen, denn Milch oder Kakao macht Ihr Kind auf Grund seines Nährwertes satt.

UZ 4

4 Jahre

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, das Kind auch bei den Kontroll-Untersuchungen in der Zahnarztpraxis selbstständiger werden zu lassen. Lassen Sie zu, dass Ihr Kind direkt mit dem Zahnarzt und den Mitarbeitern spricht und auf Fragen antwortet. Das ist wichtig, damit sich auf Dauer ein stabiles Vertrauens-verhältnis entwickelt

UZ 5

5 Jahre

Ihr Kind verlässt bald den Kindergarten und geht in die Schule. In diesem Alter erscheinen die ersten bleibenden Zähne, die ersten großen Backenzähne im Ober- und Unterkiefer hinter den letzten Milchzähnen.
Diese müssen von Ihnen „quer" zur Zahnreihe geputzt werden. Lassen Sie sich diesen Trick von Ihrem Zahnarzt zeigen.

UZ 6

6 Jahre

Im 6. Lebensjahr beginnt der Zahnwechsel, die Milchzähne gehen nach und nach verloren und werden durch die bleibenden Zähne ersetzt. Manche Milchzähne behält Ihr Kind bis zum 11. Lebensjahr oder länger. Eine sorgfältige Zahnpflege ist notwendig, um die Milchzähne lange gesund zu halten.

UZ 1

6 MONATE

Die ersten Milchzähne bekommt Ihr Baby zwischen dem 6. und 8. Lebensmonat. Sind die ersten Zähne sichtbar, sollten sie einmal täglich geputzt werden. Dazu kann man eine spezielle weiche Babyzahnbürste nehmen. Verwenden Sie dazu eine sehr dünne Schicht einer speziellen Kinderzahnpasta.

UZ 2

2 JAHRE

Ihr Kind will auf einmal alles selber machen. Es greift nach Ihrer Elternzahnbürste und will selber Zähne putzen. Tipp: Lassen Sie das Abgreifen zu und putzen Sie gleichzeitig mit einer zweiten Zahnbürste die Milchzähne Ihres Kindes sauber.
Ihr Kind trinkt sicher aus einem offenen Becher - darauf dürfen Sie stolz sein!

UZ 3

3 JAHRE

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 5 Portionen Obst bzw. Gemüse am Tag, von denen nicht täglich eine Portion durch Saft als kalorien- und säurehaltiges Konzentrat ersetzt werden soll. Auch Milch ist kein Getränk! Milch gehört zum Essen, denn Milch oder Kakao macht Ihr Kind auf Grund seines Nährwertes satt.

UZ 4

4 JAHRE

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, das Kind auch bei den Kontroll-Untersuchungen in der Zahnarztpraxis selbstständiger werden zu lassen. Lassen Sie zu, dass Ihr Kind direkt mit dem Zahnarzt und den Mitarbeitern spricht und auf Fragen antwortet. Das ist wichtig, damit sich auf Dauer ein stabiles Vertrauens-verhältnis entwickelt

UZ 5

5 JAHRE

Ihr Kind verlässt bald den Kindergarten und geht in die Schule. In diesem Alter erscheinen die ersten bleibenden Zähne, die ersten großen Backenzähne im Ober- und Unterkiefer hinter den letzten Milchzähnen.Diese müssen von Ihnen „quer" zur Zahnreihe geputzt werden. Lassen Sie sich diesen Trick von Ihrem Zahnarzt zeigen.

UZ 6

6 JAHRE

Im 6. Lebensjahr beginnt der Zahnwechsel, die Milchzähne gehen nach und nach verloren und werden durch die bleibenden Zähne ersetzt. Manche Milchzähne behält Ihr Kind bis zum 11. Lebensjahr oder länger. Eine sorgfältige Zahnpflege ist notwendig, um die Milchzähne lange gesund zu halten.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook